Breya 2024

Champex-Lac

Ein neues Projekt für ein 4-Jahreszeiten-Restaurant auf dem Gipfel des Sessellifts von Champex-Lac!

Die Zeit der Erneuerung ist für das Restaurant La Breya gekommen! Der Verwaltungsrat der Seilbahngesellschaft TéléLaFouly-ChampexLac SA hat in Zusammenarbeit mit dem Service Immobilier et Patrimoine (SIP) im Februar dieses Jahres einen Architekturwettbewerb für die Renovierung und/oder den Neubau des Bergrestaurants La Breya lanciert.

Das Ziel der Bergbahnen? Das Restaurant soll in ein “Juwel im Herzen der Alpen” verwandelt werden, das von Sportlern und Sportlerinnen ebenso geschätzt wird wie von Feinschmeckern. Die Renovierung ist eine Gelegenheit, einen “4-Jahreszeiten”-Betrieb anzustreben, und wird die Qualität der Bewirtung im Sommer wie im Winter erhöhen. Auch die Familienfreundlichkeit soll verbessert werden. Davon zeugen auch die beiden geplanten Kinderbereiche.

Die Hauptschwierigkeiten des Lastenhefts für die Architekturbüros bestanden darin, Nachhaltigkeit, Qualität des Empfangs, ein vernünftiges Budget, die Bedingungen in der Höhe und den Respekt vor der Landschaft miteinander zu verbinden.

Die Jury unter dem Vorsitz des Kantonsarchitekten Philippe Venetz beriet sich im Juni und wählte einstimmig das Projekt “Là-Haut” des Architekturbüros CB architectes in Sion aus.

Das Projekt “Là-Haut” erfüllt die meisten der vom Bauherrn formulierten Anforderungen. Der Vorschlag einer “L”-förmigen Implementierung am derzeitigen Standort des Restaurants überzeugte die Jury. Dies umso mehr, als die Terrasse, die von den Skiliften aus sichtbar ist, sowohl im Winter als auch im Sommer die Blicke der Passantinnen und Passanten auf sich ziehen wird. Die Terrasse wird nach dem Gestaltungsvorschlag des Architekturbüros vor dem Wind geschützt sein, der in dieser Region oft ein Spielverderber ist.

Der Hauptrestaurantbereich wird von Glasfenstern umgeben sein, die dem Restaurant Dynamik und Modernität verleihen und einen atemberaubenden Blick auf die Bergkette der Combins und des Vélan bieten.

Darüber hinaus war die Wiederverwendung bestehender Strukturen wie der Bodenplatte und des Untergeschosses (sofern deren Zustand es zulässt) von entscheidender Bedeutung, um ein nachhaltigeres und finanziell weniger kostspieliges Projekt vorzuschlagen. Die Auswirkungen auf das Klima und die Landschaft werden daher minimal sein, da der Bedarf an Beton nicht sehr hoch ist. Hinzu kommt eine Anlage, die das Regenwasser auffangen wird.

Der Entwurf von CB Architekten ist einfach und effizient und bietet Orte der Geselligkeit, wobei sowohl Außen- als auch Innenräume optimal genutzt werden.

Die Projekte Pyrus von Localarchitecture in Lausanne und 2189 von Game-VS SARL in Martigny belegten den zweiten bzw. dritten Platz.

Das Restaurant befindet sich auf 2198 m. in der Gemeinde Orsières auf dem Gipfel des Sessellifts von Champex-Lac und genießt einen außergewöhnlichen Panoramablick auf die Alpen, der vom Büro Crognaletti und Biselx geschickt ausgenutzt wurde. Wir freuen uns schon jetzt auf den Fortschritt des Projekts.

Um die verschiedenen Etappen des Projekts zu verfolgen, können Sie sich für den untenstehenden Newsletter anmelden.

Einwilligung zur Verwendung von Cookies
Indem Sie Ihren Besuch auf dieser Website fortsetzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Nutzererlebnisses und zur Erstellung von Besuchsstatistiken einverstanden. Über nachstehende Schaltflächen können Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen.
Meine Einstellungen
x Woufline-Seilrutschen Angesichts des Wetters werden die Woufline-Seilrutschen am 22. und 23. Juni geschlossen.